Fortbildungen

Sonnig oder bewölkt?

Rituale im RU

Datum:

25.09.2024

14.30-17.00

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen
Unterboihinger Straße 9, 73240 Wendlingen

Workshop | Grundschule, SBBZ

Zielgruppe: Religionspädagogen/innen, Diakone/innen, Pfarrer/innen

Referentin: Carina Seibold

Leitung: Schuldekan Christoph Salzger

An diesem Nachmittag werden viele verschiedene Rituale für den Religionsunterricht vorgestellt und ausprobiert: Rituale für den Anfang und das Ende der Stunde, aber auch Rituale für Mittendrin, Rituale, die zur Stille führen, Rituale, die aktivieren und Rituale zur Reflexion der Stunde. Wir werden miteinander singen und rappen, Bewegungen zu Sprüchen einüben und sogar eigene Materialien herstellen - so dass jeder am Ende aus einem großen Repertoire von Ideen die passenden Rituale für seine Lerngruppen auswählen kann.
Sehr gerne dürfen die Teilnehmer auch Rituale vorstellen, die sie selber in ihrem Unterricht schon erprobt und für gut befunden haben!

Infos zum Veranstaltungsort:

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen

Parkmöglichkeiten in der Unterboihinger Straße oder im Parkhaus hinter dem "Rossmann"

Parkscheibe verwenden (2 Stunden Parkzeit!)

 


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 22.09.2024

"Licht durchbricht das Dunkel"

Kreativ-gestalterische Methoden und Arbeitsweisen für den Religionsunterricht in der Grundschule

Mittwoch, 23. Oktober 2024
14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Kath. Gemeindehaus St. Marien
Schurwaldstr. 25, 73660 Urbach

Fortbildung | Grundschule

LFB-Nr.: GNLNV
Zielgruppe: Staatliche und kirchliche Religionslehrer:innen

 

Referentin
Andrea Hänsler, Dipl.-Päd., FBU GS kath., ZSL Schwäbisch Gmünd

Leitung
Petra Schiller, kath. Schuldekanin

Diese Fortbildungsveranstaltung will Mut machen, sich der Zeit bis Weihnachten auf künstlerisch-kreative Weise zu nähern. Neben Methoden zur Bildbetrachtung (moderner) Kunstwerke steht das eigene gestalterische Tun im Mittelpunkt.

Umsetzungsmöglichkeiten für den Unterricht in der Grundschule zur Bildbetrachtung und Gestaltungsideen mit unterschiedlichen Materialien werden am Beispiel des Kirchenjahres aufgezeigt und teilweise von den Teilnehmenden aktiv umgesetzt.

Bodenbilder bilden

Auseinandersetzungen mit biblischen Impulsen

Datum:

23.10.2024

14.30-17.00 Uhr

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen
Unterboihinger Straße 9, 73240 Wendlingen

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I

Zielgruppe: Pfarrer/innen, Religionspädagogen/innen, Diakone/innen

Referentin:

Prof.(em.) Dr. Katja Baur

bis 1.9.2023 Professorin für schulische Religionspädagogik an der Ev. Hochschule Ludwigsburg

Leitung:

Studienleiterin Anja Hezinger

 

Wir können wir im Religionsunterricht Schülerinnen und Schülern ermöglichen biblische Texte und theologische Fragen handelnd und wirksam vertiefend zu verstehen?

 Die „Kett Materialien“, nach der Methode der Religionspädagogischen Praxis nach Franz Kett, regen an, Bodenbilder zu biblischen Erzählungen oder Themen miteinander zu gestalten und sich dabei mit allen Sinnen „geerdet auf dem Boden“ auseinanderzusetzen. Wir lernen den erweiterten Ansatz kennen und erproben die Methode. Prof. Dr. Baur hat über den Einsatz des Kett Materials im ev. RU promoviert (Symbolisieren als gestalten) und diesen didaktischen und methodischen Ansatz mit Lehrkräften und Studierenden für die Gegenwart weiterentwickelt. 

Infos zum Veranstaltungsort:

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen

Parkmöglichkeiten in der Unterboihinger Straße oder im Parkhaus hinter dem "Rossmann"

Parkscheibe verwenden (2 Stunden Parkzeit!)

 


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 08.10.2024

Classroom Management

Unterrichtsstörungen begegnen

Die Veranstaltung findet am 24. Oktober 2024 statt

Beginn:  14:30 Uhr

Ende:     17.00 Uhr

Veranstaltung der Schuldekanate Ludwigsburg und Stuttgart

- Online-Veranstaltung -

Workshop | Sekundarstufe I

LFB-Nr.: S1024
Zielgruppe: Religionspädagogen:innen, Pfarrer:innen

Referentin:

Margit Tschinkel - Studienleiterin in Stuttgart, Religionspädagogin und Medienreferentin im Ökumenischen Medienhaus Stuttgart

Leitung:

Reiner Freudenberger, Studienleiter in LB und Margit Tschinkel, Studienleiterin in Stgt.

Religionsunterricht 6. Stunde: „Lisa und Marie schwätzen, ohne sich von den Ermahnungen der Lehrerin beeindrucken zu lassen. Philipp fällt vom Stuhl, während es an der Tür klopft und zwei Klassensprecher das SMV-Programm vorstellen wollen.“

Unterrichtsstörungen – sie begegnen uns täglich und fordern uns heraus. 

Wie können wir diesen Herausforderungen begegnen? Was können wir tun, um Störungen vorzubeugen? 

Dieser Fortbildungsnachmittag möchte die Möglichkeit geben, das eigene Handlungsrepertoir zu überdenken und neue Impulse kennenzulernen.

Anmeldung: bis 17.10.2024

Anmelde-Link wird in einer E-Mail separat verschickt.

Fit fürs Feiern werden – Gottesdienste einfach und begeisternd gestalten

Dienstag, 05. November 2024

14.30 – 17.00 Uhr

Ev. Gemeindehaus am Wolfsberg Vaihingen Enz
Salzäckerstraße 48, 71665 Vaihingen/Enz

Seminar | Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: Z5Z85
Zielgruppe: Pfarrer:innen, Religionspädagogen:innen

Referent: Steffen Kaupp, Projektpfarrer, Klinikseelsorger, Schwabenrock-Musiker

Leitung: Gabriele Karle, Schuldekanin; Karen Kittel, Studienleiterin

Wie kann ein Gottesdienst „einfach anders“ in der Schule gelingen und begeisternd gefeiert werden? Gerade auch dann, wenn es nicht „DIE“ eine jugendliche Person gibt, sondern unterschiedliche Jugendkulturen an der Schule anzutreffen sind. Der Nachmittag will anregen, das Gottesdienstfeiern vertieft zu verstehen und mit praktischen Beispielen und Tools selbst kreativ zu werden. Dies kann auch schon beispielhaft für die anstehende Adventszeit genutzt werden. 
Referent Steffen Kaupp hat über viele Jahre das Projekt „Fit Fürs Feiern - Alternative Gottesdienste“ in der Evang. Landeskirche gestaltet und ist Autor des Buches „Gottesdienst einfach anders“. Aktuell ist er Projektpfarrer für „Neue Aufbrüche zwischen Diakonie und Kirche“ in Ludwigsburg und Klinikseelsorger in Stuttgart. Immer wieder ist er als gottesdienstlicher Berater und als Musiker in Gemeinden unterwegs.

Anmeldung: bis 28.10.2024

Staatliche Lehrkräfte bitte über lfb-online

 

Kirchliche Lehrkräfte hier:

Israelbezogener Antisemitismus

Wege zu einem konstruktiven Umgang im Kontext Schule

 

Dienstag, 12. November 2024
14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Stiftung Großheppacher Schwestern
Oberlinstr. 4, 71384 Weinstadt-Beutelsbach

Fortbildung | Sekundarstufe I

Zielgruppe: Staatliche und kirchliche Religionslehrer:innen

 

Referentin
Agnes Kübler, Referentin für die Themen Rassismus und Antisemitismus, Fach- und Beratungsstelle für Weltanschauungsfragen, Evangelische Landeskirche in Württemberg

Leitung
Andreas Lorenz, ev. Schuldekan

Kaum ein anderes Stichwort sorgt dafür, dass Gespräche schneller zu hitzigen Diskussionen werden – insbesondere, wenn im gleichen Satz der Staat Israel erwähnt wird: Antisemitismus. Viele versuchen daher, das Thema zu vermeiden – und scheitern damit gerade im Kontext Schule.

An diesem Nachmittag sollen daher Grundlagen für einen konstruktiven Umgang mit dem Thema gelegt werden. Wir befassen uns mit den verschiedenen Formen von Antisemitismus von Luther bis zum 3D-Test, und sparen auch aktuelle Diskurse um Terror und Krieg seit dem 7. Oktober 2024 nicht aus. Dabei ist Raum für Fragen, die vielleicht schwerfallen zu stellen. Einige Unterrichtsmaterialien und weitere Anlaufstellen für Beratung und Information werden ebenfalls vorgestellt.

Anmeldung: bis 05.11.2024

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte hier:

Wer ist Jesus - was denkst du?

Donnerstag, 14. November 2024

14.30 - 17.00 Uhr

Katholisches Schuldekanatamt Ludwigsburg
Parkstraße 34, 71642  Ludwigsburg

Seminar | Grundschule

Zielgruppe: Pfarrer:innen, Religionspädagogen:innen, Erzieher:innen

Referentin: Dr. Sabine Benz, Dozentin für Grundschule im Pädagogisch-Theologischen Zentrum Stuttgart

Leitung: Diana Hughes

In der Advents- und Weihnachtszeit von Jesus Christus erzählen, aber auch über ihn nachdenken.

Auf wen warten die Menschen im Advent?

Wie hat Jesus Licht in die Welt gebracht? 

Was haben Könige mit Weihnachten zu tun? Ist Jesus selbst ein König?

Ist er das Kind von Josef oder der Sohn Gottes oder irgendwie beides? 

Wieso wird in den Weihnachtsgeschichten ganz unterschiedlich von Jesu Geburt erzählt? 

Und was haben eigentlich Geschenke mit Weihnachten zu tun? 

Zu diesen Fragen lohnt es sich, mit Schüler*innen ins Gespräch und in tiefes Nachdenken zu kommen. Hierzu lässt sich auch mit vielfältigen Methoden arbeiten.

Das Kennenlernen sowie das Reflektieren von Unterrichtsideen stehen im Mittelpunkt.

Anmeldung: bis 07.11.2024

Anmeldung über sdaghrs.lb@drs.de

In der Tiefe wirksam

Datum:

18. November 2024

14.30-17.00 Uhr

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen
Unterboihinger Straße 9, 73240 Wendlingen

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I

Zielgruppe: Pfarrer/innen, Religionspädagogen/innen, Diakone/innen

Referentin:

Dr. Sabine Benz

Dozentin am PTZ, Birkach

Leitung:

Anja Hezinger

Studienleiterin Kirchenbezirke Kirchheim unter Teck / Nürtingen

Uns alle verbindet das Anliegen, guten Religionsunterricht zu gestalten. Doch an welchen Merkmalen lässt sich ein tiefenwirksamer Unterricht erkennen? Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, wie wichtig es ist, Kindern ins eigene Nachdenken zu bringen und sie konstruktiv beim Lernen zu unterstützen. Wie sich das im eigenen Religionsunterricht umsetzen lässt, sollen verschiedene Praxisbeispiele zeigen. An dem Nachmittag reflektieren wir miteinander, durch welche pädagogische Haltung und durch welche methodischen Zugänge tiefenwirksamer Unterricht für Schüler*innen gelingen kann. 

Infos zum Veranstaltungsort:

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen

Parkmöglichkeiten in der Unterboihinger Straße oder im Parkhaus hinter dem "Rossmann"

Parkscheibe verwenden (2 Stunden Parkzeit!)

 


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 14.11.2024

Propheten im Koran

Ein Streifzug durch die Erzähldidaktik des Korans am Beispiel ausgewählter Propheten

Datum:

25. November 2024

14.30-17.00 Uhr

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen
Unterboihinger Straße 9, 73240 Wendlingen

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I

Zielgruppe: Pfarrer/innen, Religionspädagogen/innen, Diakone/innen

Referent: Armin Rochdi, Sunnitischer Schulrat, Stuttgart

Leitung: Schuldekanin Dorothee Moser

Wie wird die Geschichte von Joseph im Koran erzählt? Welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede gibt es zur Erzählung in der Genesis? Diese und weitere Fragen werden in einer Kombination aus Infoshop und Workshop beleuchtet. Die Fortbildung fokussiert sich auf die Erzähldidaktik des Korans am Beispiel ausgewählter Propheten. Es werden pädagogische Zugänge vorgestellt, die Lehrkräften dabei helfen, den Dialog zwischen den Religionen im Unterricht zu fördern und interreligiöse Bildungsansätze in den Religionsunterricht zu integrieren.  

Infos zum Veranstaltungsort:

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen

Parkmöglichkeiten in der Unterboihinger Straße oder im Parkhaus hinter dem "Rossmann"

Parkscheibe verwenden (2 Stunden Parkzeit!)

 


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 22.11.2024

Der Friedenssucher

Hoffnung lernen - Eine Unterrichtsreihe und eigene Zugänge rund um das Buch „Der Friedenssucher“

Datum:

04.12.2024

14:30 bis 17:30 

- Online-Veranstaltung -

Workshop | Grundschule

Zielgruppe: Lehrkräfte, Religionspädagogen/innen, Pfarrer/innen

Referent: Rainer Oberthür

Leitung: Studienleiter Marcus Möllhoff

 

Die Kriege in der Ukraine und in Nahost haben die zeitenübergreifende Frage nach Krieg und Frieden dramatisch in unser Bewusstsein gerückt. Schon junge Menschen nehmen das sensibel war und brauchen uns zur Überwindung der Sprach- und Hilflosigkeit. Dabei kann die christliche Friedensbotschaft Hoffnung „trotz alledem“ stiften. Frieden wünschen wir uns alle - auch der Vogel, der auf langer Reise nur Leid und Krieg sieht. Mit letzter Kraft fliegt er in ein Museum, erfährt von Löwe und Lamm viel über den Frieden und sich selbst. Die vielfältigen Zugänge des Buches "Der Friedenssucher" stehen im Zentrum von Tagung und erprobtem Unterricht. Anspruchsvolle Kunst, berührende Bilder von Barbara Nascimbeni und erschließende Texte von Rainer Oberthür thematisieren die christliche Friedensbotschaft. 

Anmeldung: bis 29.11.2024

"Vielfalt und Toleranz im RU"

Mittwoch,04.Dezember 14:30-17:00 Uhr 

Kirchenkeller der Friedenskirche Ludwigsburg
Stuttgarter Straße 42, 71638 Ludwigsburg

Seminar | Grundschule, Sekundarstufe I

LFB-Nr.: VXPKX
Zielgruppe: Religionspädagogen:innen, Pfarrer:innen, Diakone:innen und staatliche Lehrer:innen

Frauke Liebenehm,Religionspädagogin

Dozentin für Friedens-und Demokratiebildung,ptz-Stuttgart

Leitung: Dr. Andreas Löw, Schuldekan;

              Reiner Freudenberger,Studienleiter 

 

Zur Umsetzung der Leitperspektive BTV im Religionsunterricht

In der Schule sind wir immer wieder mit respektlosen und herabsetzenden Verhaltensweisen konfrontiert. Die Leitperspektive zur Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt hat ein ganz entgegengesetztes Ziel. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes sollen im Schulalltag gegenseitiger Respekt und die Wertschätzung von Verschiedenheit im Focus stehen.

Genau diese Haltung sollte auch im Religionsunterricht gelebt und vermittelt werden.

Biblische Texte werden gerade im Zusammenhang mit Diversität in vielerlei Hinsicht unterschiedlich gelesen und verstanden. Fundamentale Positionen können dabei den Blick für verschiedene Perspektiven verstellen und einen offenen Diskurs behindern.

Welche Antworten, Mittel und Möglichkeiten für eine biblisch-christliche und unbedingte menschenfreundliche Religionspädagogik gibt es also?

An diesem Nachmittag werden theologische und pädagogische Fragestellungen erarbeitet. Geeignete Methoden, Medien und Unterrichtsbausteine werden vorgestellt. Ein praxisbezogener Austausch soll nicht zu kurz kommen.

Infos zum Veranstaltungsort:

Den Eingang zum Kirchenkeller finden Sie auf der Rückseite der Friedenskirche vom Karlsplatz her.

Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Karlsplatz direkt bei der Kirche, allerdings nur mit Parkschein-Automat. Weitere gebührenpflichtige Parkplätze finden Sie auf der Bärenwiese beim Forum.


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 27.11.2024

Verstehen ermöglichen im sprachsensiblen Religionsunterricht

 

Mittwoch, 4. Dezember 2024
14:30 Uhr – 17:00 Uhr

- Online-Veranstaltung -

Fortbildung | Sekundarstufe I

LFB-Nr.: VX6XG
Zielgruppe: Staatliche und kirchliche Religionslehrer:innen

 

Referent:innen
Franziska Weber, FBU kath., ZSL Schwäbisch Gmünd 
Dirk Schwarzenbolz, FBU ev., ZSL Schwäbisch Gmünd

Leitung
Andreas Lorenz, ev. Schuldekan

 

Worte wirken Wunder! Guter Unterricht basiert nicht zuletzt auf einer guten Wortwahl und einem kompetenten Umgang mit Sprache. Gerade für das Fach Religion gilt das in besonderer Weise. Viele Inhalte unseres Faches gründen schließlich auf Erfahrungen – überlieferten und eigenen Erfahrungen. Um diese gemeinsam mit unseren Schüler:innen zu erschließen, brauchen wir die richtigen Worte, die richtige Sprache.

Der Suche nach den passenden Worten und der richtigen Sprache im RU wollen wir in dieser Fortbildung Raum geben. (Immerhin gelten wir Religionslehrkräfte manchmal als eine Art Spezialisten für Wunder :-))

Neben allgemeinen Grundlagen zum Thema lernen Sie fachspezifische Aspekte zur Sprachförderung und Möglichkeiten der religionsdidaktischen Aufbereitung kennen. Exemplarisch wird gezeigt, wie einzelne Schüler:innen und die Lerngruppe im schriftlichen und mündlichen Ausdruck aktiviert und konstruktiv unterstützt werden können.

Anmeldung: bis 27.11.2024

Staatliche LK über lfb-online 

Kirchliche LK hier:

„Prüft alles und behaltet das Gute!“

Die Jahreslosung 2025 - Ein Bibelvers darf uns durchs Jahr begleiten

Donnerstag, 12. Dezember 2024

14.30 - 17.00 Uhr

Ev. Gemeindehaus am Wolfsberg Vaihingen Enz
Salzäckerstraße 48, 71665 Vaihingen/Enz

Seminar | Grundschule, Sekundarstufe I, SBBZ, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: 9X9ED
Zielgruppe: Religionspädagogen:innen, Pfarrer:innen

Referentin: Anja Schempp, Fachberaterin für Unterrichtsentwicklung, ZSL Regionalstelle Stuttgart 

Leitung: Gabriele Karle, Schuldekanin; Karen Kittel, Studienleiterin

„Prüft alles und behaltet das Gute!“ (1.Thess 5,21)

Welch Aufforderung an uns Christen! Wir sollen alles prüfen und nur das Gute behalten. Was ist gut? Wer setzt den Maßstab? Welche Auswirkungen könnte es für uns persönlich, für unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben? 

Die Jahreslosung ist ein Vers aus der Bibel, der Christen aller Konfessionen begleiten möchte. Gemeinsam möchten wir uns bei der Veranstaltung diesem Vers nähern. Dabei soll es in einem ersten Teil ums genaue Betrachten, Verorten und Lesen der Bibelstelle gehen. Anschließend erarbeiten wir uns verschiedene Ideen für den Einsatz der Jahreslosung im Religionsunterricht. Wir probieren dazu unterschiedliche Unterrichtsmethoden aus. Durch die kreative Auseinandersetzung und den Austausch darüber, entstehen mögliche Bausteine, die direkt im Religionsunterricht und auch bei Schulgottesdiensten eingesetzt werden können.

Anmeldung: bis 05.12.2024

Staatliche Lehrkräfte über lfb-online

 

Kirchliche Lehrkräfte hier:

Das Vaterunser einfach differenziert

Lernen mit der Tic-Tac-Toe-Methode

 

Mittwoch, 15. Januar 2025

14:30 - 17:00 Uhr

- Online-Veranstaltung -

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, SBBZ, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: 4XNQM

 

Referentin

Annegret Pfeil, FBU ZSL Tübingen

Leitung

Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin

Heike Schulz, Studienleiterin

Als Lehrperson steht man oft vor der Herausforderung, die Lernenden im individuellen Lernprozess bestmöglich zu unterstützen und gleichzeitig für hohe Motivation sorgen zu wollen. Die bekannte Spielform „Tic-Tac-Toe“ wurde mit Planungsfragen erweitert und steht dadurch (ganz im Sinne der 9 Intelligenzen nach Howard Gardner) als stärken- und begabungsorientiertes Instrument/Methode/Werkzeug zur Verfügung, um im Unterricht einfach differenzieren zu können.

Das „Tic-Tac-Toe Vaterunser“ ermöglicht ein intensives Kennenlernen, Erproben und Reflektieren des Einsatzes für den Unterricht. Umfangreiche Beispiele zeigen weitere Einsatzmöglichkeiten und auch Erweiterungen im Hinblick auf Sprachsensibilität auf. Das neu gewonnene Wissen wird für die Erstellung von Tic-Tac-Toes im eigenen Unterricht in Ansätzen angewandt und ausprobiert.

Anmeldung: bis 01.01.2025

Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vorab.

 

Staatliche Lehrkräfte über lfb-online.

 

Kirchliche Lehrkräfte hier:

Erzählkoffer „Jesus-Geschichten“

– Heute geht‘s zum See!

 

Dienstag, 21. Januar 2025
14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Konrad-Beringer-Haus
Am Zipfelbach 14, 71335 Waiblingen-Bittenfeld

Fortbildung | Grundschule, SBBZ

Zielgruppe: Staatliche und kirchliche Religionslehrer:innen

 

Referent:innen/Leitung
Tobias Haas, kath. Schuldekan für SBBZ
Katrin Sauer, Studienleiterin

 

In der Jesuskiste sind mehrere ausgearbeitete exemplarische Unterrichtsvorschläge zu Geschichten rund um den See Genezareth enthalten, die das Leben und Wirken von Jesus gut zum Ausdruck bringen.
Wir arbeiten mit einer gleichbleibenden Landschaft rund um den See sowie mit Leichter Sprache, die eine gute Erzählvorlage bietet. Gebärden sowie verschiedene Zugänge, sei es sinnlich oder gestalterisch, ermöglichen vielfältige Differenzierungen.  
Es können Kinder auf unterschiedlichen Niveaustufen in heterogenen oder inklusiven Lerngruppen eingebunden werden. 
Jedes Kind „baut“ sein eigenes Haus und gestaltet seine Bewohnerinnen und Bewohner. Es taucht damit in besonderer Weise in die Geschichten ein. Nach einer grundsätzlichen Einführung können Geschichten erprobt werden. Viele Andockmöglichkeiten sind gegeben. Die Einheit eignet sich besonders für den Zeitraum zwischen Weihnachten und Ostern.

Anmeldung: bis 14.01.2025

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte hier:

„Gott auf der Spur“

Mit Gegenständen und Geschichten Gott be-greifen

Donnerstag, 30. Januar 2025

14.30 Uhr - 17.00 Uhr

Katholisches Schuldekanatamt Ludwigsburg
Parkstraße 34, 71642  Ludwigsburg

Seminar | Grundschule, Sekundarstufe I, SBBZ

Zielgruppe: Pfarrer:innen, Religionspädagogen:innen

Referentin: Angelika Blache, Religionslehrerin und Fortbildungsbeauftragte SBBZ&Inklusion

Leitung: Diana Hughes, Schuldekanin

 

Was brauchen Schüler*innen, um sich ihrer Vorstellungen von Gott bewusst zu werden, mit Gottesbildern der Bibel umzugehen und sich darüber auszutauschen?

In dieser Fortbildung werden wir experimentell mit Gegenständen aus der Lebenswelt der SchülerInnen arbeiten, um Vorstellungen von Gott konkret zum Ausdruck zu bringen und darüber ins Gespräch zu kommen. Wir wollen Raum schaffen für Fragen und Antwortversuche.

Es werden Beispiele aus dem Religionsunterricht am SBBZ vorgestellt, bei denen eine Verbindung hergestellt wird zwischen diesen Gegenständen und biblischen Geschichten.

Die Teilnehmenden sind eingeladen, eigene Unterrichtsideen zu entwickeln und Aufgaben zu formulieren, die anregen, konkret-gegenständlich und symbolisch über Gott nachzudenken.

Anmeldung: bis 16.01.2025

Anmeldung unter sdaghrs.lb@drs.de

Lernen bewegt viele(s)

Bewegende Momente erleben und gestalten

Datum:

13.02.2025

14.30-17.00

Evang. Gemeindehaus Nellingen
Eugen-Schumacher- St. 14, 73760 Ostfildern

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I, SBBZ, Konfirmandenunterricht

Zielgruppe: Pfarrer/innen, Lehrkräfte, Religionspädagogen/innen, Erzieher/innen, Diakone/innen

Referent: Studienleiter Marcus Möllhoff

 

Leitung: Schuldekan Christoph Salzger

 

Unabhängig davon, ob wir Lernenden eine biblische Geschichte, die Umwelt zur Zeit Jesu, die zehn Gebote, die großen Weltreligionen oder z.B. den Aufbau einer Kirche nahebringen wollen...
... mit Bewegung macht es oft mehr Spaß.
In dieser Fortbildung werden wir anhand des Dekaloges Methoden und Materialien kennenlernen, mit welchen wir die oben genannten Themen ganzheitlich unterrichten können.

Durch Bewegung werden jene Zentren im Gehirn aktiviert, welche auch bei der Verarbeitung von Informationen bedeutsam sind. Wir lernen, ergänzend zu Pestalozzi, mit „Kopf, Herz, Hand und Fuß“.
Zusammen werden wir gemeinschaftsstärkende Lernspiele und bewegende Momente erleben.

 

Anmeldung: bis 07.02.2025

 

 

Mit Jesus auf dem Weg – neues Leben erwacht!

Die Ostergeschichte mit Legematerial erzählen und gestalten

 

Donnerstag, 20. Februar 2025
14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Kath. Gemeindezentrum St. Antonius
Fuggerstr. 31, 71332 Wailbingen

Fortbildung | Grundschule, SBBZ

Zielgruppe: Staatliche und kirchliche Religionslehrer:innen

 

Referentin
Klaudia Lahn, Lehrkraft und Fobi-Beauftragte für SBBZ und Inklusion

Leitung
Petra Schiller, kath. Schuldekanin

 

Wir begleiten Jesus auf den Stationen seiner letzten Woche. Ostern erlebbar machen: Für jeden wichtigen Tag in der letzten Woche von Jesus gestalten wir parallel zur Erzählung ein Bodenbild. 
Wir arbeiten mit dem gestalteten Bodenbild interaktiv weiter, finden Möglichkeiten, uns in die Figuren der Erzählung einzufühlen, und arbeiten auch mit Standbildern und Rollenspielelementen. Der visualisierte Lebensweltbezug der Schülerinnen und Schüler findet sich auch auf dem gestalteten Bodenbild wieder.
Wir erproben das Legen eines Osterweges mit Naturmaterialien, der in der Schule seinen Platz finden kann.
Auch die individuelle Legemethode nach Kett lernen wir kennen und üben diese anhand einer Beispielerzählung ein.
Die Kopiervorlagen eines Osterheftes für Ihre Schüler:innen aller Klassenstufen nehmen Sie mit nach Hause. 
Eine Fobi aus der Praxis für die Praxis – zum direkt Loslegen.

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte:
Homepage der kath. Schuldekanin Waiblingen

Du meine Seele singe

Singen als Kraftquelle im Religionsunterricht

Datum:

Mittwoch, 26. Februar 2025

14.30-17.00 Uhr

Thomaskirche
Aichelbergstraße 585,  Kirchheim unter Teck

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I

Zielgruppe: Pfarrer/innen, Religionspädagogen/innen, Diakone/innen

Referent: Frieder Dehlinger

Pfarrer im Amt für Kirchenmusik, Stuttgart

Leitung: Schuldekanin Dorothee Moser

Singen ist wahrscheinlich die älteste Ausdrucksform des Menschen. Die Stimme ist das uns angeborene Musikinstrument, das wir alle haben. Der Gesang gehört zur Kultur sämtlicher Zeiten. Singen verbindet Musik und Sprache und stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Deshalb spielt das gemeinsame Singen auch in der religiösen Bildung eine bedeutende Rolle. Martin Luther wusste um die Kraft des Singens. Singen und geistliche Lieder waren für ihn eine lebendige Säule für das Glaubensleben.

In dieser Fortbildung lernen Sie

- verschiedene Lieder für Kinder und Jugendliche kennen, so dass sie diese auch selbst anleiten können

- wie Sie Lieder im Religionsunterricht mit den Schülerinnen und Schülern spielerisch einüben können

- wie Lieder die inhaltlichen Themen des RU vertiefen und auf kreative Weise zum Ausdruck bringen können

 Und der Nachmittag soll für Sie selbst eine Oase zum Auftanken sein, denn Singen macht auch glücklich, baut Stress ab und stärkt das Herz. 

Kurzgespräche kompetent führen

Mut zur Tiefe

Datum:

12.03.2025

14.30-17.00

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen
Unterboihinger Straße 9, 73240 Wendlingen

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, SBBZ, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

Zielgruppe: Lehrkräfte, Pfarrer/innen, Religionspädagogen/innen, Diakonen/innen

Referent: Studienleiter Steffen Bäuerle,

Trainer Arbeitsgemeinschaft Kurzgespräch

Leitung: Studienleiter Marcus Möllhoff

Sicher kennen Sie das: es kommt am Ende der Relistunde ein Jugendlicher; während einer großen Pause im Lehrerzimmer eine Kollegin; am Ende des Elternabends ein Elternteil; nach dem Gottesdienst ein Gemeindemitglied oder im Supermarkt an der Kasse eine Bekannte mit einem ernsthaften Anliegen auf Sie zu. „Haben Sie mal kurz Zeit?“ oder „Ich muss dir kurz erzählen was…“

Doch eigentlich passen Ihnen gerade weder die Zeit noch der Ort für ein Gespräch. Also was tun, um diesen Menschen mit seinem Anliegen trotzdem ernst zu nehmen?

Der Ansatz des KURZGESPRÄCHES macht Mut, sich auf ein tiefes Gespräch einzulassen, in der Kürze der Zeit, an genau dem Ort, an dem wir angesprochen werden. Das KURZGESPRÄCH befähigt mit diesen Situationen besser umgehen zu können. Dies gelingt durch methodisches Handwerkszeug, wie sprachliches Andocken, offenes Fragen und zielorientiertes Vorgehen.

Bei den Ratsuchenden wird Hoffnung genährt und sie erhalten die Gelegenheit sich zu klären. Anschließend plant das Gegenüber seinen ersten nächsten Schritt und gewinnt wieder mehr Handlungsfreiheit. Das KURZGESPRÄCH will die Selbstorganisation einer rat- und hilfesuchenden Person so aktivieren, dass ihr ein eigenständiges Handeln in einem für sie schlüssigen Sinnzusammenhang wieder möglich ist.

Die Methoden des KURZGESPRÄCHs bedürfen einer intensiven Lern- und Übungsphase. Am Fortbildungsnachmittag werden wir an diesem Ansatz somit nur „schnuppern“ können. Dennoch werden wir im Wechsel von Theorievermittlung, kommunikativer Erarbeitung des Lernziels und praktischen Übungen die Anwendung des KURZGESPRÄCHs ansatzweise kennen lernen.

Weiterführende Informationen unter: https://www.kurzgespraech.de

Infos zum Veranstaltungsort:

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen

Parkmöglichkeiten in der Unterboihinger Straße oder im Parkhaus hinter dem "Rossmann"

Parkscheibe verwenden (2 Stunden Parkzeit!)

 


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 07.03.2025

Gottesbilder der Gewalt als Herausforderung und Lebenshilfe

 

Mittwoch, 19. März 2025

14:30 - 17:00 Uhr

- Online-Veranstaltung -

Seminar | Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, SBBZ, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: XNRNM

 

Referentinnen

Gabriele Theuer, PD‘in Dr. theol. habil., kath. Theologie/Rel.Päd., PH Schwäbisch Gmünd 

Diana Lukas, FBU kath., ZSL Schwäbisch Gmünd

Leitung

Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin

Heike Schulz, Studienleiterin

Gewalttexte der Bibel, insbesondere solche, die von der Gewalt Gottes erzählen, z.B. die Tötung der ägyptischen Erstgeburt und die Vernichtung des ägyptischen Heers in der Exoduserzählung, bilden eine große theologische und religionspädagogische Herausforderung. Daher werden sie im Religionsunterricht gern ausgeblendet. Gerade solche anstößigen und irritierenden Texte enthalten aber ein großes religionspädagogisches Potential, da sie die Schüler:innen zu einer kritischen Auseinandersetzung und einer Reflexion der eigenen Gottesvorstellung anregen und sie bei ihrer Identitätsentwicklung unterstützen können. Wir werden exemplarische Texte, v.a. aus der Exodustradition, durch ein ganzheitliches und interaktives Vorgehen gemeinsam erschließen. Dies bildet die Grundlage für einen weiterführenden Austausch darüber, wie diese theologisch problematischen Passagen im RU thematisiert werden können, so dass sie von den Schüler:innen als relevant und weiterführend für ihr Leben erfahrbar werden können. 

Anmeldung: bis 05.03.2025

Staatliche Lehrkräfte über lfb-online.

 

Kirchliche Lehrkräfte hier:

Reli digital

Tools und Apps für den RU und KU

Datum:

Mi 26.03.2025

14.30-17.00

- Online-Veranstaltung -

| Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, SBBZ, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

Zielgruppe: Lehrkräfte, Pfarrer/innen, Religionspädagogen/innen, Diakone/innen

Referentin: Margit Tschinkel

Religionspädagogin und Medienreferentin

Leitung: Marcus Möllhoff

Die Digitalisierung im Bereich der Bildung fordert uns heraus, unseren Religionsunterricht methodisch und didaktisch zu überdenken und den neuen Möglichkeiten anzupassen. Inzwischen gibt es eine Vielzahl neuer Methoden, Tools und Apps für die Gestaltung von (Religions-)Unterricht.

Anmeldung: bis 23.03.2025

Fix und fertig

RU digital gestalten

Datum:

Mittwoch, 09. April 2025

14.30-17.00 Uhr

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen
Unterboihinger Straße 9, 73240 Wendlingen

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I

Zielgruppe: Pfarrer/innen, Religionspädagogen/innen, Diakone/innen

Referentinnen + Leitung: Margit Tschinkel, Studienleiterin und Anja Hezinger, Studienleiterin

Die Digitalisierung hat im Unterricht und daneben insbesondere auch in der Unterrichtsvorbereitung Einzug gehalten. Anstatt Leitzordner, Folien, Bildkarten und Plakate, können Unterrichtssequenzen mit Hilfe von beispielsweise MS Powerpoint erstellt, dokumentiert und durchgeführt werden.

An diesem Nachmittag möchten wir Ihnen diese Möglichkeiten an konkreten Unterrichtssequenzen aus den Klassenstufen 1-4 und 5 -9 vorstellen. 

Neben Impulsen und Ideen für die Gestaltung von Unterrichtsequenzen, erhalten Sie fertig ausgearbeitete Unterrichtsbausteine, die schnell angepasst und bei Bedarf überarbeitet werden können.

Infos zum Veranstaltungsort:

Büro der Schuldekane im Landkreis Esslingen

Parkmöglichkeiten in der Unterboihinger Straße oder im Parkhaus hinter dem "Rossmann"

Parkscheibe verwenden (2 Stunden Parkzeit!)

 


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 28.03.2025

Präsenz im Religonsunterricht

Theaterpädagogische Übungen für Lehkräfte

Mittwoch, 07.05.2025

14:30 Uhr - 17:00 Uhr 

Haus der Begegnung Leonberg
Eltinger Str. 23, 71229 Leonberg (Zieleingabe im Navi: Steinstr. 18, 71229 Leonberg)

Fortbildung | Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, SBBZ, Berufsschule

LFB-Nr.: 8LMNK
Zielgruppe: Lehrkräfte im Religionsunterricht

Referent: Dr. Andreas Hinz

Schuldekan in Leonberg und Mühlacker

Leitung: Dr. Andreas Hinz, Schuldekan

                Patricia Naujoks, Studienleiterin

 

„Wir können nicht nicht kommunizieren“

Paul Watzlawick

 

Diese Erkenntnis von gilt insbesondere für Lehrkräfte. Wie in einem Theaterstück hat jede Unterrichtsstunde eine innere Dramaturgie und Lehrer:innen stehen immer im Fokus. Ihr Verhalten wird bewusst oder unbewusst beobachtet. Wir kommunizieren mit Sprache, Mimik, Gestik, Bewegung und unserem Leib. Präsenz im Klassenzimmer resultiert aus verbalen und nonverbalen Signalen der Lehrkraft. Präsenz spielt eine wesentliche Rolle für gelingenden Unterricht. Die Fortbildung nimmt Impulse und Übungen aus der Theaterpädagogik auf und soll auf spielerische Weise die eigene Präsenz bewusst und für den Unterricht fruchtbar machen.

Infos zum Veranstaltungsort:

Parkplätze direkt am HdB beim Hallenbad.

Zieleingabe Navi:

Eine Parkberechtigung erhalten Sie bei der Seminarleitung.


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 30.04.2025

Den Teamgeist fördern - Gemeinschaft erleben

Das Band von Metalog und andere erfahrungsorientierte Lernmethoden

Datum:

14. Mai 2025

14.30-17.00 Uhr

Christuskirche Eislingen
,  

Workshop | Grundschule, Sekundarstufe I

Referentinnen + Leitung: 

Ingrid Held, Studienleiterin

Anja Hezinger, Studienleiterin

Die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung und der Neurodidaktik bestätigen, dass eine Aktivierung der Lernenden mit verschiedenen Sinnen und Emotionen nachhaltige Wirkungen erzielen. 

In einem gut funktionierenden Team kann man sich aufeinander verlassen und Vertrauen aufbauen. Das Band lässt die Mitspielenden spüren, was es heißt, Teil eines Teams zu sein und gestützt zu werden. Das Tool eignet sich zudem als Einstieg, Aktivierung, Gruppenspiel, zur Kooperation, Reflexion und zum Abschluss. 

Sie lernen an diesem Nachmittag verschiedene Einsatzmöglichkeiten für den Religionsunterricht kennen. Weitere Spiele zur Gruppenbildung und für die Stärkung der Teamfähigkeit werden vorgestellt und gemeinsam ausprobiert. 

Die Gottesbilder und Lehre(n) des Hinduismus.

Hinduismus in seinen Erscheinungsformen im Westen

22.5.2025 von 14:30 - 17:00 Uhr

Hospitalhof Stuttgart
Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Workshop | Sekundarstufe I, Sekundarstufe II

LFB-Nr.: S0525
Zielgruppe: Religionspädagog:innen, Pfarrer:innen

Dr. Adrian Tavaszi

Bereichsleiter für das offene Volkshochschulangebot an der Mannheimer Abendakademie

Margit Tschinkel, Studienleiterin in den Büros der Schuldekan: innen Stuttgart

An diesem Tag wird Dr. Adrian Tavaszi einen Einblick in die Gottesbilder und Lehre(n) des Hinduismus geben. Mit knapp über 100.000 Gläubigen in Deutschland gehört der Hinduimus zu einer der kleineren Religionsgruppen hierzulande. Dennoch ist der Hinduismus in der westlichen Kultur keine Randerscheinung. Verschiedene Praktiken sind Bestandteil westlichen Lebensstils geworden. 

Infos zum Veranstaltungsort:

Hospitalhof Stuttgart

 


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 15.05.2025

Besuch im Hindu-Tempel Stuttgart

Sri Sitti-Vinayagar Hindu-Tempel

Datum: 28.05.2025

14:30 - 16:30 Uhr

Hindu Verein e.V. Stuttgart
Waiblinger Straße 30, 70372 Stuttgart-Bad Cannstatt

Workshop | Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, SBBZ, Berufsschule, Konfirmandenunterricht

LFB-Nr.: s2525
Zielgruppe: Religionspädagog:innen, Pfarrer:innen

Leiter des Hinduistischen Zentrums Herr Yoga.Putra

Besuch des Sri Sitti-Vinayagar Hindu-Tempels.
Der Leiter des Tempels wird uns einen Einblick in die Einrichtungsgegenstände und Zeremonien geben. Wir haben die Gelegenheit, mehr über die hinduistische Kultur und Spiritualität zu erfahren.

Infos zum Veranstaltungsort:

Keine Parkmöglichkeit vor demHaus, bitte reisen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln an.

S-Bahn bis Feuerbach, dann Straßenbahn U13 Richtung Hedelfingen bis Bad Cannstatt, Wilhelmplatz. Von dort 300 m Fußweg bis zum Hindu-Verein e.V.


>> Details zum Veranstaltungsort

Anmeldung: bis 22.05.2025